Filter schließen
Filtern nach:
Wenn er schmutzig ist. Sie müssen ihn nicht jeden Monat oder gar jede Woche baden, das schadet seiner Haut. Meist können Sie es bei einer Dusche ohne Pflegemittel belassen.
BARF ist eine Methode zur Ernährung fleischfressender Haustiere, die primär für Haushunde entwickelt wurde. Die Entwickler von Barf orientierten sich dabei nach eigenen Angaben an den Fressgewohnheiten von Wildhunden, insbesondere Wölfen.

Daher werden die Rationen vom Tierhalter aus Fleisch von verschiedenen Schlachttieren, aus Knochen und aus Innereien zusammengestellt und roh verfüttert. Die Rationen werden mit Gemüse, Obst oder anderen Futterzusätzen ergänzt. Barf ist nicht auf Hunde beschränkt, es werden auch Katzen und Frettchen nach dieser Methode gefüttert.
Wenn der Hund Flöhe hat, ist das eine lästige Angelegenheit. Ein guter Grund, sie so schnell wie möglich wieder loszuwerden! Oder noch besser: ihnen gar nicht erst eine Chance zu geben. Dabei muss nicht zwangsläufig die chemische "Keule" zum Einsatz kommen! Erfahren Sie mehr über Flohbekämpfung auf natürliche Weise.